Zum Inhalt springen

Geschweißte Ventilkonfigurationen

Ventilkonfigurationen verbessern die Eigenschaften beim Betreiben von aseptischen Anlagen und setzen die Forderungen gemäß cGMP nach geringeren Toträumen um. Bei den Konfigurationen können zwei oder mehrere Ventilkörper verschweißt und alle Nennweiten können kombiniert werden.

Die Schweißnaht ist zugänglich und wird gemäß der Oberflächenspezifikation poliert und zu 100% druckgeprüft. Des Weiteren stehen alle Anschlussvariationen wie Clamp, Verschraubung usw. zur Verfügung. Die Anwendung kann beliebig für Produkt-, Reinigungsmedium und Kondensatablass sein.

Beim Positionieren der Komponenten, dies können Ventilkörper oder Rohr mit Ventilkörper sein, ist darauf zu achten, dass die Konfiguration die Entleerung gewährleistet.

Durch direkt verschweißte Ventilkonfigurationen SA und SL, wird eine wesentliche Verbesserung in Bezug auf die Kriterien in der aseptische Anwendungen erreicht, die beste Lösung bieten jedoch die Mehrwegeventilblöcke.

Grundsätzlich unterscheiden sich die geschweißten Ventilkonfigurationen nach zwei Prinzipien, genannt SL und SA.

SL_150_150.jpg
BL407_150_150.jpg
SA188_150_150.jpg

Vorteile einer Ventilkonfiguration

  • vollständig selbstentleerend
  • minimierter Totraum
  • geringerer Oberflächenkontakt und Volumenverzögerung des Mediums
  • kompakte Baugröße
  • geringere Anzahl von Schweißnähten
  • vorgefertigte Montageeinheiten für den Anlagenbau